Myofasziale Therapie am Pferd

Die übliche Theorie des „einzelnen Muskels“ reduziert seine Funktion auf seine konzentrische Kontraktion mit der Annäherung von Ansatz und Ursprung. Diese eindimensionale Betrachtung wird dem lebenden System nicht mehr gerecht. Muskeln und Faszien sind untrennbar miteinander verbunden: die Myofaszie. Sie beschreibt die Zuglinien von Muskeln und Faszien, die sich als Kontinuum durch den Körper ziehen.

Es ist nicht möglich, einen Muskel isoliert zu behandeln, man behandelt immer die Faszien mit und beeinflusst so Zellen und Gewebe, wie Knochen, Knorpel, Ligamente und Organe.

Für Andrew Taylor Still befindet sich die Lebenskraft in den Faszien und jede Störung darin verringert sie.
„Die dem Menschen und allen Lebewesen vererbte starke Lebenskraft wirkt durch die Faszien von Mensch und Tier.“ (Zitat: Andrew Taylor Still)

„Die Rolle, die die Faszien in Leben und Tod spielen, konfrontiert uns mit einem der größten Probleme, das es zu lösen gilt.“ (Zitat: Andrew Taylor Still)

Ziel des Kurses ist es, die myofaszialen Züge des Pferdes kennenzulernen und die Befundungs- und Behandlungstechniken des myofaszialen Systems zu erleben.

Der Kurs richtet sich an ausgebildete Pferdetherapeuten.

Dieser Kurs wird als Weiterbildungsmaßnahme für FN Pferdephysiotherapeuten mit 15 LE anerkannt. Die Inhalte zählen zu dem Fortbildungsbereich Pferdephysiotherapie/Pferdeosteopathie.